Schwimmkurs für Kids

Leider schon ausgebucht!

 Das Schwimmbad befindet sich auf dem Gelände von Vita Catering Böseler Straße 108 26203 Wardenburg

 

Neuer Kurs: Freitags 14:30 bis 15:15 Uhr

Aktuell beträgt die Wassertemperatur 30 Grad

Wir möchten Kindern, in einer kleinen Gruppe, die Möglichkeit bieten Schwimmen zu lernen. Dieses Angebot richtet sich ausschließlich an Familien mit geringem Einkommen. Die Kosten werden von uns übernommen. Termine werden, in Absprache mit den Trainer/innen, bekannt gegeben. 

Spielend schwimmen lernen

Spielschwimmen unterscheidet sich deutlich von den sogenannten Seepferdchen- oder auch Crash-Kursen. Bei uns lernen die Kinder so gründlich, so dass sie auch nach einer längeren schwimmfreien Zeit immer noch in der Lage sind, sicher zu schwimmen. Es gibt fortlaufende Kurse, d.h., dass sich nach einem absolvierten Kurs, die Kurse bis zur Kündigung automatisch verlängern. Es werden von der Wassergewöhnung über die Seepferdchenabnahme bis hin zur Freischwimmer-Vorbereitung alle Stufen individuell auf das Kind angepasst und nahtlos durchlaufen. Es gibt Kinder, die schon nach wenigen Stunden das Seepferdchen oder sogar Seeräuber-Abzeichen bekommen, aber es gibt auch Kinder, bei denen es wesentlich länger dauert. Wir geben jedem Kind die Zeit, die es braucht.

Die Mädchenwohngruppe

Osterferien im Tropical Islands

Wir möchten den Mädchen der Wohngruppe ein paar unbeschwerte Tage in Tropical Islands schenken. Wir wünschen viel Spaß und gute Erholung. Hier könnt ihr bestimmt den Altag vergessen.
In der Wohngruppe haben neun Mädchen ein neues zu Hause gefunden.Gerne möchten wir ihnen ein Kultur- und Freizeitangebot machen. Somit unterstützen wir die Einrichtung, so gut wir können.

Kreativ in der Adventszeit

Pünktlich zu ersten Advent möchten wir den Mädchen der Wohngruppe einige Leinwände schenken, damit die kleinen und großen Künstlerinnen wieder kreativ werden können und vielleicht das eine oder andere Weihnachtsgeschenk entsteht.

Bubble-soccer in westerstede

Am Freitag war es soweit, die Mädchen der Wohngruppe durften sich beim Bubble-Soccer austoben. In kurzen Intervallen von sieben Minuten, die durchaus ausreichten, um ordentlich ins Schwitzen zu kommen, spielten die einzelnen Gruppen gegeneinander. Die Begeisterung war riesig und einige Mädchen standen sogar auf dem Kopf.Alle waren sehr ausgelassen und hatten jede Menge Spaß. Für Betreuerinnen und die Kinder war es ein gelungenes Event und alle bedankten sich sehr herzlich bei Kinderlachen-Oldenburg e.V.

Keramik bemalen bei Gabi

Die Mädchen der  Wohngruppe möchten wieder kreativ tätig werden. Wir freuen uns da helfen zu können. Hier ein paar Werke der jungen Künstlerinnen.

Lockdown versüssen

Um den Lockdown für die Mädchen der  Wohngruppe zu versüßen,  hat der Verein einen Korb voller Zutaten zum Kekse backen und verzieren besorgt und die Kinder damit überrascht. 

Frohe Weihnachten 2020

Mit leuchtenden Augen haben die Mädchen der Wohngruppe ihre Weihnachtsgeschenke entgegen genommen. Die liebevoll gepackten Pakete machen die Weihnachtstage hoffentlich schöner und fröhlicher für die Kinder und lassen die Mädchen spüren, dass an sie gedacht wird.
Presseportal

Du benötigst mehr Infos über unseren Verein. Schreibe einfach an: info@kinderlachen-oldenburg.de

kinder sorgen für Trommelzauber

Eine Woche lang waren die Kinder des Kindergartens und der Klassen 1 bis 5 des Landesbildungszentrums für Hörgeschädigte (LBZH) im Bann des Trommelzaubers: Nach der Gestaltung des Bühnenbildes und der Kostüme fassten alle mit an und halfen dem Trommler Leo Omorodion, die Trommeln in der Aula aufzubauen. In zwei Gruppen wurden Choreografien und Rhythmen für Giraffen, Gazellen, Affen und Elefanten einstudiert. „Der sympathische Künstler hatte ein tolles Händchen für die Kinder und konnte sie schnell von sich und den Trommeln begeistern“, sagt Lehrerin Martina Bromberg. Zum Abschluss gab es eine stimmungsvolle Aufführung, zu der Eltern, Freunde und Angehörige der Kinder kamen und sich prompt von dem Trommelzauber anstecken ließen. Ermöglicht wurde das tolle Projekt durch die Unterstützung des Vereins „Kinderlachen Oldenburg“ und des Fördervereines „Freundeskreis“ des LBZH.

Westerstede, 21.2.2023 – Ein Tagesausflug ins Universum nach Bremen oder zum König der Löwen nach Hamburg, darauf können sich die Bewohnerinnen der Mädchenwohngruppe der Jugendhilfe Collstede in diesem Frühling freuen. Auch ein dreitägiger Kurzurlaub im Europapark Rust ist im Sommer geplant. „Diese Erlebnisse bleiben in Erinnerung und schweißen die Gruppe zusammen“, weiß Jutta Heidkamp, Gruppenleiterin der Mädchenwohngruppe der Jugendhilfe Collstede in Westerstede. Sie ist sehr dankbar, dass sie mit den Mädchen diese Erfahrungen machen können.

Möglich ist das durch die Unterstützung des Vereins Kinderlachen Oldenburg e.V. Der Verein hat es sich zum Ziel gesetzt Kindern unabhängig von ihrer Herkunft und ihrer wirtschaftlichen Situation Leichtigkeit und Lachen zu schenken. „Die Ausflüge und der Kurzurlaub sind etwas Besonderes, das wir uns im Wohngruppenalltag ohne die Unterstützung des Vereins Kinderlachen Oldenburg nicht leisten könnten“, betont Heidkamp zum Dank hatte die Wohngruppe Horst Häuser, 1. Vorsitzender, und Ulrike Noël, 2. Vorsitzende, vom Verein Kinderlachen Oldenburg zum Kaffee eingeladen.

 „Wir freuen uns, dass wir den Mädchen diese Erlebnisse ermöglichen können“, sagt Horst Häuser, Vorstand von Kinderlachen Oldenburg. Hauptaufgabe des Vereins sei es, Kindern und Jugendlichen die Teilhabe am kulturellen Leben zu ermöglichen. Deshalb werden regelmäßig Besuche in Theatern, Museen und auch Freizeitparks angeboten. An diesen Ausflügen nehmen auch die Mädchen aus der Wohngruppe teil.

Mehr zum Engagement des Vereins Kinderlachen, der Kinder und Jugendliche in der Region auf vielfältige Weise unterstützt und unter anderem auch mit geeigneten Schulranzen ausstattet finden Sie unter www.kinderlachen-oldenburg.de

BAD ZWISCHENAHN/OLDENBURG. (lr) „Es ist toll, die Freude in den Augen der Familien zu sehen, wenn wir Ihnen die selbstgenähten Babykleidungsstücke geben“, sagt Christiane Börgel, Schwangerenberaterin bei der Diakonie im Ammerland. Seit August bekommen sie und ihre Kollegin Sarah Janßen regelmäßig Babykleidung von Rosi Karbach.

Karbach, die eigentlich in Dinslaken bei Duisburg wohnt, verbringt gemeinsam mit ihrem Mann regelmäßig ihren Urlaub in ihrem Zweitwohnsitz in Bad Zwischenahn. So kam es zu ihrer Idee, auch Familien im Ammerland und in Oldenburg, die wenig Geld zur Verfügung haben, mit Babykleidung zu unterstützen. Denn Karbach ist schon lange ehrenamtlich aktiv.

Große Leidenschaft

Die Geschichte der nähenden Ehrenamtlerin beginnt mit einem Artikel über eine Mutter, die ihr Sternenkind unbekleidet in einer leeren Kiste übergeben bekam. „Dieser Artikel hat mich nicht mehr losgelassen und ich wollte etwas ändern“, erzählt Karbach. Sie begann, ehrenamtlich Einschlagdecken für die Sternenkinder zu nähen, die sie an Krankenhäuser in ihrer Heimat abgab.

Nähen und anderen damit zu helfen, ist Karbachs große Leidenschaft. Und so hat sich ihr Engagement immer weiter ausgeweitet. Mittlerweile wird sie von einem Kreis aus 20 Frauen unterstützt, die ebenfalls nähen, häkeln und stricken. Gemeinsam unterstützen sie nicht nur im Ruhrgebiet Familien mit wenig Geld mit Erstausstattungen über T-Shirts, Hosen, Mützen, Socken und Knistertüchern, sondern eben auch in Karbachs zweiter Heimat.

Verein Kinderlachen Oldenburg e.V.

Zwei der Frauen, Kerstin Beneke und Ulrike Westphal, nähen gemeinsam mit Karbach für die Familien im Norden. Wie wichtig Karbach ihr Ehrenamt ist, zeigt sich auch auf ihrem Wohnzimmertisch in ihrem Ferienhaus. Dieser ist mit zwei Nähmaschinen, Schnittmustern und Stoffen komplett belegt. Vier bis sechs Stunden am Tag widmet Karbach ihrem Ehrenamt.

Eine wichtige Unterstützung ist für sie dabei der Verein Kinderlachen Oldenburg. Denn Karbach und ihre Helferinnen bezahlen ihre Stoffe und Wolle für ihre Projekte im Ruhrgebiet aus eigener Tasche. Dagegen bekommt sie für ihre Projekte in Oldenburg und Bad Zwischenahn Unterstützung vom Verein Kinderlachen.

„Als Frau Karbach mich angerufen hat, war ich ganz begeistert von ihrem Engagement“, berichtet Horst Häuser, Vorstand von Kinderlachen Oldenburg. Der Verein hat es sich zum Ziel gesetzt, Kindern unabhängig von ihrer Herkunft und ihrer wirtschaftlichen Situation Leichtigkeit und Lachen zu schenken. „Dazu passt die Idee von Frau Karbach super. Deshalb unterstützen wir sie in dem wir die Kosten für Stoffe und Nähmaterialien übernehmen“, berichtet Häuser.

Neben der Schwangerenberatung der Diakonie im Ammerland werde so zum Beispiel auch die Karl-Jaspers-Klinik und der Sozialdienst katholischer Frauen in Oldenburg unterstützt.

Christiane Börgel und Sarah Janßen sind sehr froh über die Unterstützung durch Karbach und den Verein Kinderlachen Oldenburg. „Wir haben eine Babykleiderkammer, in der die Frauen gute gebrauchte Babykleidung finden können. Aber es ist etwas Besonderes für die Familien, wenn sie von uns auch ganz neue, selbst genähte Kleidung für ihre Babys bekommen“, sagt Börgel. Janßen ergänzt, dass die Frauen die Kleidung umsonst bekommen.

Die beiden Schwangerenberaterinnen bitten die Frauen nur, die Kleidung wieder zurückzubringen, wenn die Babys herausgewachsen sind. So können sich auch noch weitere Familien an den tollen Babykleidungsstücken freuen. Die größte Freude für Rosi Karbach ist es, wenn Janßen und Börgel ihr Fotos von den glücklichen Familien zukommen lassen.

Ferienwochenende in Bad Zwischenahn

Bad Zwischenahn / Oldenburg Aufgrund großzügiger Spenden, konnten wir in diesem Jahr das erste Mal, 25 Jugendliche ein paar Tage an das Zwischenahner Meer einladen. Die Jugendlichen kommen aus dem Begegnungszentrum des DRK Kaiser 19. “Mit dieser Einrichtung arbeiten wir schon lange zusammen”, so Häuser, Vorstand vom Verein Kinderlachen-Oldenburg e.V. “Wir wollten dieses Mal etwas für die Jugendlichen auf die Beine stellen, denn die Kleinen kommen doch öfter zum Zug”.
Am Freitag gegen Mittag geht es, bei strahlendem Sonnenschein, in Oldenburg los. Nachdem in der Jugendherberge die Zimmer bezogen sind, geht in den Ort um noch etwas Proviant zu besorgen. Nach dem Abendessen wird ein Kennlernspiel veranstaltet, welches den Teamgeist fördern soll. Danach gehts weiter mit Volleyball und Fußball. Am nächsten Morgen nach dem Frühstück, soll ein Floß gebaut werden. Alle sind mit Begeisterung dabei. Bis zum Mittagessen ist es fertig. Nachmittags ist dann Stapellauf und eine “Seefahrt” steht auf dem Programm.
Sonntag, nach einem ausgiebigen Frühstück, wird Bad Zwischenahn von der Touristenseite unsicher gemacht. Der Ort und der Schiffsanleger sollen besucht werden. Hier soll auch noch eine Runde Tretboot gefahren werden. Im Anschluss wird die Heimreise angetreten.  Kinderlachen-Oldenburg e.V. bedankt sich recht herzlich bei dem Betreuungsteam Firas Aldera, Ramez Salam und Batul Mohsmad von Kaiser 19. Ihr habt einen tollen Job gemacht!

Wardenburg /Oldenburg Der Verein Kinderlachen Oldenburg e.V. hat in diesem Jahr ein besonders großes Ferienprogramm im Angebot. „Nach den vielen Corona-Beschränkungen wollen wir den Kindern etwas ganz besonderes bieten“, so der 1. Vorsitzende Horst Häuser aus Wardenburg. Am 15. Juli geht es zuerst zu den Karl-May-Festspielen in Bad Segeberg. Am 17. Juli folgt dann die Fahrt zum Heidepark Soltau. Weiter geht es mit dem Besuch des Zoo- und Freizeitparks Jaderberg und im August verbringen 30 Jugendliche ein paar Ferientage in der Jugendherberge Bad Zwischenahn. Hier wird unter anderem ein Floss gebaut und zu Wasser gelassen. „Damit auch die Kleinen zu ihrem Recht kommen“, so Häuser, „verschenken wir nochmals je 50 Tickets für das Hüpfburgenland in Wechloy und für den Wild- und Freizeitpark Ostrittrum.“ Hierfür seien noch ein paar Karten da. Das Angebot des Vereins richtet sich an sozial benachteiligte Familien aus dem Raum Oldenburg. Wer kostenlose Tickets haben möchte, schreibt seine Postadresse an die E-Mail-Adresse info@kinderlachen-oldenburg.de

Ammerland /Wehnen /Oldenburg Eine Geburt wird im Allgemeinen als besonders schön und bereichernd empfunden – kann aber auch zu Erschöpfung, Angst und Traurigkeit bei der Mutter führen. Wer in solchen Fällen Hilfe sucht, findet sie in der Karl-Jaspers-Klinik.

Oberärztin Katharina Schmidt und ihr Team kümmern sich in den meisten Fällen ambulant um Mutter und Kind, haben aber auch, als einziges Angebot in weitem Umkreis, vier stationäre Mutter-Kind-Zimmer. Sechs bis acht Wochen halten sich die Patientinnen üblicherweise hier auf, und oft fehlt es an der nötigen Grundausstattung für die Kinder. Das will jetzt der Verein Kinderlachen Oldenburg e.V., der in Oldenburg und der Umgebung arbeitet, ändern. Der Vorsitzende Horst Häuser und Vereinsmitglied Ulrike Noël brachten jetzt als Auftakt für eine neue Kooperation Boxen und Kartons mit Babykleidung, Kuscheltieren und anderer Babyausstattung in die Klinik.

Axel von Lienen, Pflegerische Stationsleitung der Station nahm die Spende im Gesamtwert von rund 1400 Euro gemeinsam mit Katharina Schmidt entgegen. „Wir haben immer wieder Mütter, die völlig ohne Grundausstattung für die Kinder zu uns kommen und denen auch die Möglichkeit zur Anschaffung fehlt“ so von Lienen. Die ersten Spenden, die die Mütter nach dem Klinik-Aufenthalt mit nach Hause nehmen können, wurden bereits verteilt und begeistert angenommen, berichtete Katharina Schmidt.

Förderschule oberlethe

Mehr Infos in Kürze...

Mit Bewegung und Spaß in den Schulfrühling

Damit die Kinder und Jugendlichen der Letheschule sich in den Pausen einmal richtig austoben können, hat der Verein Kinderlachen Oldenburg e.V. verschiedenste Sportgeräte zur Verfügung gestellt. Vorstandsvorsitzender Horst Häuser und Vereinsmitglied Ulrike Noel brachten Pedalos und Stelzen, Balancier- und Partnerspiele sowie das begehrte Schul-Ballset Indoor mit. Die Schüler und Schülerinnen waren ganz aufgeregt und voller Vorfreude. Jetzt kann der Frühling endlich kommen und Bewegen in der Schule macht wieder Spaß!

Wir wünschen viel spass beim toben und spielen