Presseportal

Du benötigst mehr Infos über unseren Verein. Schreibe einfach an: info@kinderlachen-oldenburg.de

Wardenburg /Oldenburg Der Verein Kinderlachen Oldenburg e.V. hat in diesem Jahr ein besonders großes Ferienprogramm im Angebot. „Nach den vielen Corona-Beschränkungen wollen wir den Kindern etwas ganz besonderes bieten“, so der 1. Vorsitzende Horst Häuser aus Wardenburg. Am 15. Juli geht es zuerst zu den Karl-May-Festspielen in Bad Segeberg. Am 17. Juli folgt dann die Fahrt zum Heidepark Soltau. Weiter geht es mit dem Besuch des Zoo- und Freizeitparks Jaderberg und im August verbringen 30 Jugendliche ein paar Ferientage in der Jugendherberge Bad Zwischenahn. Hier wird unter anderem ein Floss gebaut und zu Wasser gelassen. „Damit auch die Kleinen zu ihrem Recht kommen“, so Häuser, „verschenken wir nochmals je 50 Tickets für das Hüpfburgenland in Wechloy und für den Wild- und Freizeitpark Ostrittrum.“ Hierfür seien noch ein paar Karten da. Das Angebot des Vereins richtet sich an sozial benachteiligte Familien aus dem Raum Oldenburg. Wer kostenlose Tickets haben möchte, schreibt seine Postadresse an die E-Mail-Adresse info@kinderlachen-oldenburg.de

Ammerland /Wehnen /Oldenburg Eine Geburt wird im Allgemeinen als besonders schön und bereichernd empfunden – kann aber auch zu Erschöpfung, Angst und Traurigkeit bei der Mutter führen. Wer in solchen Fällen Hilfe sucht, findet sie in der Karl-Jaspers-Klinik.

Oberärztin Katharina Schmidt und ihr Team kümmern sich in den meisten Fällen ambulant um Mutter und Kind, haben aber auch, als einziges Angebot in weitem Umkreis, vier stationäre Mutter-Kind-Zimmer. Sechs bis acht Wochen halten sich die Patientinnen üblicherweise hier auf, und oft fehlt es an der nötigen Grundausstattung für die Kinder. Das will jetzt der Verein Kinderlachen Oldenburg e.V., der in Oldenburg und der Umgebung arbeitet, ändern. Der Vorsitzende Horst Häuser und Vereinsmitglied Ulrike Noël brachten jetzt als Auftakt für eine neue Kooperation Boxen und Kartons mit Babykleidung, Kuscheltieren und anderer Babyausstattung in die Klinik.

Axel von Lienen, Pflegerische Stationsleitung der Station nahm die Spende im Gesamtwert von rund 1400 Euro gemeinsam mit Katharina Schmidt entgegen. „Wir haben immer wieder Mütter, die völlig ohne Grundausstattung für die Kinder zu uns kommen und denen auch die Möglichkeit zur Anschaffung fehlt“ so von Lienen. Die ersten Spenden, die die Mütter nach dem Klinik-Aufenthalt mit nach Hause nehmen können, wurden bereits verteilt und begeistert angenommen, berichtete Katharina Schmidt.