Gelebte Integration vor Ort

Was ist unser Ziel?

Es geht nicht darum, die Welt zu ändern oder soziale Ungerechtigkeiten auszumerzen, solche Zielsetzungen wären utopisch. Allerdings gelingt es dem Team von Kinderlachen Oldenburg e.V. sehr wohl, die Welt von vielen kleinen Mitmenschen für Stunden zu bereichern.

Erklärtes Ziel ist es, Kindern und Jugendlichen, unabhängig von Herkunft und wirtschaftlicher Situation ein Stück Leichtigkeit und “Normalität” zu schenken, soziale Unterschiede verschwinden zu lassen und ihnen die Freiheit zu geben, Kind sein zu dürfen. Kein Kind kann die Umstände seiner Kindheit wählen oder ändern. Hier liegt die Verantwortung der Gesellschaft zu unterstützen und zu helfen.

Osterferien 2024

Die Kinder aus dem Flüchtlingsheim Blankenburg, freuen sich über einen  Ausflug in dem Movie Park Botrup.

Schulranzenaktion 2023/24

Bericht von Ulrike Noël

Die Zahl der Flüchtlinge, die in die Gemeinde Wardenburg kommen, reisst nicht ab und für die Kinder ist der Bedarf an Schulmaterialien groß.

Somit hat es sich der Verein Kinderlachen Oldenburg e.V. zur Aufgabe gemacht, Familien schnell zu helfen und stellt deshalb Schulranzensets für Grundschüler und Schulrucksäcke für ältere Kinder zur Verfügung.

Für Kinder ist es von großer Bedeutung mit geeigneten Materialien zur Schule zu gehen und dazu gehört auf jeden Fall eine gut sitzende Schultasche mit hochwertigem Etui, gefüllt mit Stabile Stifte.

 Aus diesem Grund hat sich die Zusammenarbeit zwischem dem Verein und der Stelle für Migrationssozialarbeit der Diakonie Wardenburg ergeben. Der dortige Mitarbeiter Herr Book ist zuständig für die Beratung und Begleitung von Migrantinnen und Migranten. Er heißt die Menschen in der Gemeinde willkommen und ist ihr Ansprechpartner. Wir freuen uns sehr darüber, dass durch persönliches Engagement die Schultaschen nun direkt zu den geflüchteten Kindern kommen.

Die Jugendgruppe von Kaiser 19 des DRK Oldenburg

Der Jugendgruppe von Kaiser 19, stellen wir ein gewisses Budget zur Verfügung. Darüber können die Jugendlichen selbst bestimmen, für welche Aktivitäten sie das Geld verwenden möchten. Die Gruppe besteht aus 20 bis 30 Kindern und Jugendlichen aus mehreren Nationen.

KinderlachenOldenburg e.V. bedankt sich recht herzlich bei dem Betreuungsteam Firas Aldera, Ramez Salam und Batul Mohsmad von Kaiser 19. Ihr habt einen tollen Job gemacht!

Jetzt waren Jugendliche vom Begegnungszentrum Kaiser 19 in Soltau. Leider hat das Wetter nicht so mitgespielt, aber die Jugendlichen hatten trotzdem viel Spass und waren von den vielen Attraktionen begeistert.

Zusammen in einem Boot...

Die Idee war, dass muslimische Väter mit ihren Töchtern einen Ausflug auf dem Wasser machen. Der Hintergrundgedanke war durch gemeinsame Aktivitäten hiesige Werte zu erleben und das traditionelle Geschlechterbild aufzubrechen. Leider haben die Väter im letzten Moment aus organisatorischen Gründen abgesagt.

Dafür sind die Mütter eingesprungen und der Ausflug, bei bestem Sommerwetter, war gerettet. Auf jeden Fall starten wir einen weiteren Versuch ein neues Rollenverständnis durch possitive gemeinsame Erlebnisse zu vermitteln.

Hier gehts lang...

Im Zoo- und Freizeitpark konnten wir wieder mit einer gemischten Kindergruppe unterwegs sein. Die “alten Hasen” zeigten den NEUEN, wo es die besten und schnellsten Karusells gibt. Die Kinder hatten gemeinsam viel Spass und Berührungsängste gab es keine.

Ein Tag Im Spielparadies Dschungelboot

Wir freuen uns auch die private Initiative von Sabiene Müller und Kristina Helter unterstützen zu können. Diese kümmern sich um Flüchtlingsfamilien in Wildeshausen.

Foto. Kristiane Helter

Mit dem Quad durch Wildeshausen

Das Team der Initiative „Willkommen in Wildeshausen“ hatte sich eine Tour mit Quads für die Kinder gewünscht. Spontan gab es für die Quad-Engel sogar noch Unterstützung direkt aus Wildeshausen, denn Familie Büsing fand die Idee so toll, dass sie auch mit drei Quads dabei war.

Foto und Text: Kristina Helter

Fünfzehn Kinder in größter Vorfreude und dann – Regen, strömender Regen!

Der geplante Ausflug zum Freizeitpark Ostrittrum am vergangenen Samstag fiel buchstäblich ins Wasser. Elf Kinder aus geflüchteten Familien und vier deutsche Kinder, die sich darauf freuten, gemeinsam etwas zu unternehmen, sowie sechs Betreuerinnen und eine Sprachmittlerin suchten nach einer Alternative.

Rettung bot unser Wildeshauser Spielparadies “Rämmi-Dämmi”. Vier kleine Deutsche “Spielprofis” konnten den neuen Mitbürgerinnen und Mitbürgern die tollen Spielemöglichkeiten zeigen, die hier geboten werden. Nur eine gefühlte Sekunde nach Betreten der Halle und einer kleinen Einweisung gab es kein Halten mehr. Begeistert, mit größtem Spass und nur wenigen Pausen wurde alles erkundet.

sommerfest im Begegnungszentrum "Miteinander"

Beim großen Sommerfest in Rastede waren wir dabei. Es fand in einem sogenannten “Brenpunkt-Viertel” statt. Über 80% von allen

Bewohner/Innen haben einen Migrationshintergrund. Um so schöner war es anzusehen, wie die Kinder unser Angebot angenommen haben und sich wirklich gefreut haben. Glücksrad drehen, jeder Dreh war natürlich mit einem Gewinn verbunden, Kinderschminken, Steine bemalen, oder sich mit einem Tatoo verzieren lassen. Da kam schon Freude auf. In diesem Sommer sind wir wieder dabei und haben uns schon ein paar neue Überaschungen ausgedacht.

Mit dem Nikolaus on Tour

Unsere jährliche Nikolausfahrt ist ein fester Bestandteil unserer Jahresaktivitäten. Gemeinsam werden von allen Kindern während der Fahrt internationale Weihnachtslieder gesungen, die Aufregung um die Suche nach dem Nikolaus zusammen gesteigert unddie Freude über die Geschenke des Nikolauses gemeinsam geteilt.

Wertvoll ist dabei ausserdem der Besuch einer alten Mühle, wo der örtliche Heimatverein für heiße Getränke und Leckereien sorgt und so eine ganz natürliche Mischung von verschiedenen Kulturen und unterschiedlichen Altersgruppen geschieht.

FRohe Weihnachten! 100 Kinderwünsche werden war

Von Links: Horst Häuser Kinderlachen, Frauke Dirks DRK, Annegrit Moje Kinderlachen, Firas Aldera DRK

Gibt es etwas Schöneres, als die leuchtenden Augen eines Kindes, das unter dem Weihnachtsbaum ein Geschenk auspacken darf? Ein unbeschwertes Lachen beim Lösen der Schleife, ein strahlendes Gesicht, wenn das Papier knisternd zu Boden fällt und das Geschenk endlich enthüllt ist?

Leider haben nicht alle Kinder das Glück, einen solchen Moment zu erleben. Auch bei uns gibt es Kinder, für die Weihnachten kein so glückliches Fest ist. Vielleicht weil sich niemand um sie kümmert, vielleicht weil ihre Familien sehr arm sind, vielleicht auch, weil sie gar keine Familien mehr haben oder ihre Heimat verlassen mussten. Oder sie befinden sich in einer anderen Weise in einer besonderen Lebenssituation und haben es einfach verdient, dass man ihnen nicht nur zu Weihnachten etwas Gutes tut.