Bienen AG

Imkern schon
ab der Grundschule

Mit der easyBeeBox können selbst die Kleinsten zum Imker werden. Sei es das Anrühren des Sirups oder das Bewegen der Schieber. Die Kinder brauchen keine Schutzkleidung und sind aufgrund unseres Systems vor Bienenstichen weitestgehend geschützt. Durch die große Sichtscheibe sind sie immer hautnah am Geschehen dran und können miterleben was in einem Bienenstock passiert.

Die Jugendwerkstatt Lupo, der VHS Hatten, hat schon ein eigenes Bienenvolk im Einsatz. Mehr dazu in Kürze.
Nach den Sommerferien startet auch die Oberschule Wiefelstede mit einer Bienen AG.
Die Schulimkerei  freut sich, dass sich so viele Schülerinnen, Schüler und Mitarbeiter der Schule am Voßbarg, in Rastede, an der Arbeit in der Natur und Umwelt beteiligen. Seit kurzem gibt es die Möglichkeit eine Bienenpatenschaft zu übernehmen. Wir möchten dieses Projekt gerne unterstützen. Die Rechnung für den nächsten Einkauf von Imkereibedarf übernehmen wir. Wir wünschen der Imkerei AG weiterhin viel Erfolg und vor allem Spass an der Sache.

Mehr Infos gibt es hier :

Wir suchen in Oldenburg Stadt und Lankreis, Schulen, Kindergärten und andere Einrichtungen, welche sich für ein Bienenprojekt, auch langfristig begeistern können. Ansprechpartner sollten für uns Schulleiter/Innen, Lehrer/Innen oder Erzieher/Innen sein. Die Kosten für das Projekt übernehmen wir.

Die Bienenhaltung ist ein ernst zu nehmendes Hobby, bei dem an erster Stelle das Tierwohl beachtet werden muss. Vor der Anschaffung eines Bienenstocks sollte sich jeder Käufer dieser Verantwortung bewusst sein und sich beispielsweise beim Deutschen Imkerbund  über gesetzliche Auflagen (Meldepflichten von Bienenhaltung und Bienenkrankheiten) informieren. Das Internet bietet einiges an Informationen und auch die Imkervereine helfen gerne. Ein häufiger und guter Rat ist, nicht einfach loszugehen und sich Bienen zuzulegen. In einem Imkerkurs können zunächst Leidenschaft und Eignung einem Test unterzogen und wichtige Fähigkeiten erlernt werden. Mindestens sollte man sich aber von einem Imker betreuen lassen, um sicher zu gehen, dass einem keine Fehler unterlaufen.